Aus unser Region

Bio & Regional = Optimal!

Vor einigen Wochen fand die Biofach, die Messe für Naturwaren und Nachhaltigkeit in Nürnberg statt und sie vermeldet, dass der Verkauf von Bioprodukten in Deutschland wächst weiter. Das ist eine gute Nachricht. Die schlechte  Nachricht in der Guten ist aber, dass der Bioanteil, der aus unserer Region (bezogen auf Deutschland, aber auch Hessen als Region) kommt, leider noch immer viel zu gering ist. Der Grund ist einfach und liegt darin begründet, dass erstens Bio Bauern Schwierigkeiten haben, mehr Land zu pachten oder gar zu kaufen und zweitens, dass zu wenige konventionelle Erzeuger auf Bio umstellen, es im Ergebnis auch immer noch an den richtigen Anreizen fehlt. Ein Beispiel hierfür ist die hiesige Wetterau, eine sogenannte „Gunstregion“ (heißt: beste Böden) wo in den letzten zehn Jahren nur 10 Erzeuger ihren konventionellen Anbau auf Bio umstellten. Wir haben derzeit in der Wetterau nur  40 Bio-Betriebe mit 2.700ha Flächenbewirtschaft-ung, das entspricht nur einer Fläche von 5,1% (Gesamt 53.422ha). Dies widerspricht dem klaren Verbraucherwunsch nach regionalen Bio-Erzeugnissen und es widerspricht auch dem eigentlichen Ziel das das Bundeslandwirtschaftsministerium ausgegeben hat, nämlich  20% Bioanteil in der Landwirtschaft.

Um diese Anteile zu erhöhen, sind natürlich die Bauern selbst, die Kommunen, aber vor allem auch wir Verbraucher gefragt. Solange die Kommunen ein Baugebiet nach dem anderen ausweisen (und dadurch gute Ackerflächen für immer vernichten), solange jeder kleine Ort durch gut ausgebaute Umgehungsstrassen erschlossen werden muß (anstatt endlich den Personennahverkehr einmal umfassend und nachhaltig auszubauen) und solange wir Verbraucherinnen und Verbraucher weiter unser Bio als Importware beim Discounter oder den großen Lebensmittelgeschäften kaufen und nicht bereit sind die Preise zu bezahlen, die ein Bio Erzeuger aus unserer Region für seine gesunde und umweltschonende Ware benötigt um wenigstens in die Nähe der Erträge der konventionellen Kollegen zu kommen (die noch immer höhere Erträge bezogen auf die Fläche haben), so lange wird sich dies nicht ändern. Der regionale Großhändler Phönix aus Rosbach v.d.H. zumindest, möchte dem Wunsch der Verbraucher nachkommen und seinen bereits hohen Regionalanteil sukzessive noch weiter steigern. Diese Waren, die dann in den bekannten Bioläden zu haben sind, sind dann auch wirklich optimal – denn „Bio und regional ist optimal“.